Dubai - Muscat/Oman

19.o2.2015

 

So am Abend sind wir nun am NH Rhein-Main Hotel in Raunheim bei Frankfurt angekommen und haben
den Shuttlebus zum 15 Minuten entfernten Flughafen klar gemacht. Ist ne total gute Sache das Auto
am Flughafenhotel zu parken und mit dem Shuttle zum Flughafen zu fahren. Der bewachte Parkplatz direkt am Airport ist meist genauso teuer…und so kann man entspannt ausschlafen und hat noch das Frühstück incl.

 

20.02.2015      Flug von Frankfurt nach Dubai über Doha/Qatar

 

7.00 Uhr aufstehen, Duschen und ab zum Frühstück. Davis meint: Können wir jetzt endlich zum Flughafen…
Nein unser Shuttle ist erst zu 8.30 bestellt. Hat auch alles super geklappt. Kurz vor 9 am Flughafen und einchecken, kurze Warteschlange und Koffer abgeben…auf zum Gate 49, sehr genaue Kontrolle, es mussten alle elektronischen Geräte einzeln ausgepackt werden und ins Körbchen. Auch geschafft.
Beim warten am Gate sagt Davis: Weißt du, Fritzchen wollte etwas vom Boden aufheben und essen, da sagte seine Mama, wenn einmal etwas auf dem Boden gelegen hat darf man es nicht wieder aufheben okay denn sieht klein Fritzchen eine alte Oma, die gefallen ist und Fritzchen sagt zu seiner Mama: was einmal auf dem Boden liegt darf man nicht wieder aufheben…Nicole und Helmut gucken sich und lachen sich kaputt…
Jetzt ist Boarding angesagt: Wir dürfen mit Davis durch den Businesseingang…netter Zug. Davis hat dann von den Stewardessen noch einen Sponge Bob Rücksack geschenkt bekommen und allerlei anderes Zeug von Sponge Bob.
Nach 5,5 h Zwischenstopp in Qatar/Doha-super moderner Flughafen vom Allerfeinsten…nach 2 Stunden wieder Boarding und 1 h Flug nach Dubai. Dort konnten wir jedoch nicht sofort landen, da wegen Sandstürmen ziemlich viele Flüge nicht direkt landen konnten. Also haben wir ca. 10-mal gekreist und wurden ordentlich durchgeschüttelt und haben mit etwa einer  Stunde Verspätung Landeerlaubnis bekommen…uns sind sicher gelandet. Ca. 36 ° und wie gesagt Sandsturm, man konnte die Dubai-Skyline vom Hafen aus nicht erkennen. Ab ins Taxi und zum Cruise-Terminal. Dort haben wir Ortszeit 24 Uhr eingecheckt und noch ein Abendessen bekommen. Danach ab ins Bett und schlafen.

 

21.02.2015      Dubai

 

Heute war ausschlafen bis etwa 9.00 Uhr…anschließend frühstücken und  das Schiff erkunden und Pooltag/Seetag. 29° und wieder einigermaßen klares Wetter. Die Costa Serena ist zwar nicht so wie wir es von den anderen 7 Kreuzfahrten gewohnt sind aber für den Preis den wir gezahlt haben ganz Ok. Leider gibt es ein paar Sachen zu bemängeln, zum einen ist die Wasserrutsche auf die Davis sich so gefreut hat wegen „Wartungsarbeiten“ geschlossen, uns scheint aber das da schon länger was nicht repariert wurde. Zum anderen werden die Pool `s  nicht geheizt und da das Wasser alle zwei Tage ausgetauscht wird, ist es für Davis ein wenig zu kalt. Somit tummeln sich alle Kinder im geheizten Whirlpool rum. Um 11.00 Uhr sind wir Richtung Oman / Muscat ausgelaufen, wo wir am nächsten Morgen ankommen sollten. Am Abend war noch das Kapitänsdinner angesagt, in Galaklamotten natürlich…

 

22.02.2015           Muscat/Oman

 

Heute Morgen um 8.30 Uhr hat die Costa Serena im Hafen von Muscat/Oman angelegt. Wir haben den Ausflug

auf eigene Faust unternommen. Vom Schiff aus wird man mit dem kostenlosen Shuttle außerhalb des Hafengeländes gebracht, da man diesen aus Sicherheitsgründen nicht zu Fuß durchqueren darf. Wir hatten nicht mal Pässe dabei, man bekommt lediglich eine „Landingcard“ und das zusammen mit der Schiffkarte reicht um sich auszuweisen. Seltsam! Natürlich haben wir auch die empfohlene Kleiderordnung eingehalten (lange Hosen und für die Frauen bedeckte Schultern).Wir sind zuerst zu Fuß entlang der „Corniche“ (Strandpromenade) zum Souk von Mutrah gelaufen. Hier ist dann auch mal der Fußweg aus Marmor… Dort herrscht ein reges treiben der Händler, aber sehr unaufdringlich, nicht so wie wir es schon einmal auf einen Souk in Tunesien erlebt haben. Somit machte es auch Spaß etwas zukaufen und mit den Händlern zu feilschen. Man konnte das eine oder andere Schnäppchen bei den sehr niedrigen Preisen machen. Davis war ganz Stolz auf sein „echtes“ FC Bayern Trikot mit vier Sternen für 1 Rial ( 2,50 &euro bekommen zu haben. Davis wollte hier dann auch seine Postkarte schon direkt zum Kindergarten einwerfen. Nach dem Shoppingtrip wollten wir noch den Rest von Muscat besichtigen, das geht ganz einfach: man sucht sich einfach einen Taxifahrer sagt was man alles sehen will und vereinbart ein Festpreis, incl. Wartezeit des Fahrers während  der Besichtigung. Wir sind mit den Taxi zuerst zum Stadttor „Bab al-Kabir“ gefahren, wurden unterwegs von der Polizei gestoppt da dort grade ein Radrennen statt fand und unser Taxifahrer meinte wir sollten erstmal aussteigen und warten. Der hatte extrem die ruhe weg. Nachdem wir uns dann einige viele Radfahrer angeschaut haben ging es dann weiter Richtung Stadttor und danach noch zum „Al Alam Palast“ Regierungssitz von Sultan Qabus. Leider darf man nur bis zum Eingang, dort aber in Ruhe Fotos machen. Wie gesagt unser Taxifahrer hat die ganze Zeit auf uns seelenruhig gewartet.  Zum Schluss hat er uns dann wieder zum Hafen gebracht und wir haben für diese zwei Stunden nur 25 Euro gezahlt, obwohl wir jede menge mehr Zeit gebraucht haben wegen des Radrennens. Wir hatten auch fest damit gerechnet das er mehr haben wollte deswegen, aber alles super gelaufen. Man kann das nur Empfehlen, da eine gebuchte Tour bei Costa schnell um die 70 € pro Person kostet. Das Schiff bleibt in der Nacht im Hafen von Muscat liegen.

27.2.15 11:10

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen